Bilderbücher machen kleine Kinder schlau!

Beitrag vom 01.03.2014


Bilderbücher machen kleine Kinder schlau!
Ein Bilderbuch mit dem Kind anschauen und gemütlich zusammen kuscheln ist eine sehr wichtige Erfahrung für Kinder und gibt ihnen die nötige Zuwendung, die sie brauchen. Das Buch mit den Bildern begreifen lernen, etwas dazu erzählen und später dann vorlesen ist für Kinder und Babys eine ganz spezielle und wichtige Förderung, die man seinem Kind nicht vorenthalten sollte.

Auch für die Allerkleinsten sind Bücher sinnvoll und wichtig, denn die Abbildungen im Baby Bilderbuch enthalten die ersten Gegenstände, mit denen das Kind Kontakt hat und sie wiedererkennt. Diese Erfahrung gibt Sicherheit und fördert vor allem die sprachlichen Fähigkeiten, da die Mutter oder Vater die Begriffe dann dazu aussprechen.

Entwicklungsförderung für das Baby



Sobald das Interesse am Bild erweckt ist, sind die Bücher geeignet und entwickeln beim Kind große Fortschritte im Denken. Einen Ball in der Realität zu erkennen ist ein anderer Vorgang als im zweidimensionalen Buch zu sehen, und das Kind hat große Freude daran, diese Erfahrung zu machen. Mit dem Bilderbuch entdecken die Kinder die symbolische Ebene im Buch, welches eine entscheidende Voraussetzung ist für das erlernen der Schrift zu Beginn der Schulreife.

Die Muttersprache wird zunächst passiv nur durch das Zuhören erlernt und kann mit Fingerspielen, Lieder und Gedichten unterstützt werden. Danach wird das Kind in einem Entwicklungsschritt die Worte, die es gehört hat, auch selbst benennen wollen und beginnt die gesammelten Vokabeln auch aussprechen.

Wenn nun Bilderbücher dazukommen, kann der Erwachsenen dabei helfen mit dem Kind zusammen die Begriffe und Bilder im Buch zu erklären in Worte umzubilden. Das sind wichtige Entwicklungsschritte, die man bei seinem Kind nicht verpassen sollte und mit dem Buch bzw. dem Bilderbuch immer sehr gut unterstützen kann.

Vorlieben kennenlernen und ein Lieblingsbuch haben!



Bei Vater oder Mutter auf dem Schoss sitzen und ein Bilderbuch anschauen- es gibt fast nichts Schöneres für ein Kind, denn hier gibt es Wärme, Nähe und liebevolle Zuwendung in einem. Sobald das Kind laufen gelernt hat, wird es die Welt selbst erkunden und die Gelegenheiten werden weniger diese Ruhepunkte zu finden. Aber auch dann wird das Kleinkind immer wieder ein Buch bringen, das es mit dem Erwachsenen anschauen möchte.

Die tägliche Lesestunde sollte ein Ritual in jeder Familie sein und gibt dem Kind sehr viel Sicherheit, das die geliebte Zuwendung auch verfügbar macht. Für die soziale Entwicklung des Kindes ist es eine sehr gute Methode, um aus ihm einen lernfähigen und interessierten Menschen zu machen. Die Vorlieben des Kindes kann es selbst erkunden, indem es die Lieblingsbücher immer wieder anschauen darf. In der Wiederholung liegt eine Kraft, die dem Kinde zugute kommt.
Maria Gaberle bei Facebook

Mein Name ist Maria Gaberle, ich bin 32 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Kinder und arbeite bei einem großen österreichischen Unternehmen. Von Anfang an habe ich mich auf www.kinderbuchladen.org über passende Kinderbücher informiert und bin immer fündig geworden.

Vielen Dank für die tollen Infos!!!

Finde mich auf Facebook
Gütesiegel

Nachhaltigkeit

Zufriedenheitsgarantie